01.08.2022
Boxen

Adlerträger boxen um nationalen Titel

Vom 2. bis zum 6. August steigen die Boxer von Eintracht Frankfurt in den Ring, um bei den Deutschen Meisterschaften der Elite um Gold zu kämpfen.

Schon seit 2019 konnten deutsche Amateurboxerinnen und -boxer ihre nationalen Meisterschaften in der Altersgruppe Elite nicht mehr ausrichten. Die Deutsche Meisterschaft 2020 wurde ersatzlos abgesagt, der Titelkampf 2021 verschoben. Vom 2. bis zum 6. August werden nun die 98. Deutschen Meisterschaften im Boxen am Olympiastützpunkt Heidelberg nachgeholt.

Knapp 160 Sportlerinnen und Sportler sind für das Turnier gemeldet – so viele wie seit zehn Jahren nicht mehr. Unter den Augen des Bundestrainerteams werden im Cruisergewicht mit Nickolas Weizmann und Alexander Okafor auch zwei Adlerträger um den Deutschen Meistertitel kämpfen.

An vergangene Erfolge anknüpfen

Für Weizmann sind die Deutschen Meisterschaften der Elite kein unbekanntes Pflaster. 2018 verpasste der Eintrachtler nur knapp das Finale im Schwergewicht und sicherte sich die Bronzemedaille. In diesem Jahr möchte er nochmal eine Schippe drauflegen. Jedoch wurde der junge Boxer kurzfristig durch eine Verletzung am Arm gehemmt und wird erst kurz vor Beginn des Turniers über seine Teilnahme entscheiden können. „Ich habe hier professionelle Beratung und Physiotherapeuten“, berichtet Nickolas Weizmann. „Trotzdem muss ich spontan schauen, ob es für mich reicht.“

Update vom 03. August
Wie heute bekannt wurde, kann Nicholas Weizmann aufgrund seiner Verletzung nicht an den Deutschen Meisterschaften antreten. Aus Adlersicht ist somit nur Alexander Okafor in Heidelberg vertreten. 

Starke Konkurrenz

Für Alexander Okafor ist es die erste Deutsche Meisterschaft in der höchsten Altersklasse. Dennoch nimmt der U21-Vizemeister von 2018 im Cruisergewicht eine Favoritenrolle ein. Im November 2021 schaffte er es bei den Weltmeisterschaften der Elite bis ins Achtelfinale, von der U22-EM im Frühjahr 2022 brachte er die Bronzemedaille nach Hause. Die Konkurrenz unterschätzen möchte der frischgebackene Sportsoldat jedoch keineswegs. „Ich habe meine Gruppe gesehen, da sind einige starke Boxer dabei“, berichtet Alexander Okafor im Vorfeld der Meisterschaften. „Die Konkurrenz ist stark und ich werde niemanden unterschätzen, sondern zu 100 Prozent Gas geben.“

Dass die Meisterschaft in seiner Heimatstadt Heidelberg stattfindet, ist für den jungen Boxer dabei zusätzlich eine besondere Motivation. „Meine Mutter, die meine Karriere seit zwölf Jahren verfolgt, wird bei den Meisterschaften das erste Mal zuschauen können. Ich möchte meine Mutter und meinen kleinen Bruder stolz machen, genauso wie meine Freunde, die ebenfalls zum ersten Mal vor Ort dabei sind.“

Die Meisterschaft im Livestream

Insgesamt acht Boxer werden im Cruisergewicht (80 bis 86 Kilogramm) in drei Wettkämpfen um die Goldmedaille boxen. Die Paarungen der Vorrunde werden am Abend des ersten Turniertages ausgelost, die Wettkämpfe beginnen am Mittwoch, dem 3. August um 11.00 Uhr. Ab Donnerstag, 5. August, wird das Turnier live auf www.sportdeutschland.tv gestreamt, sodass die Halbfinals und das Finale im Cruisergewicht auch von zu Hause verfolgt werden können.

AdlerträgerGegnerGewichtsklasseUhrzeit
Alexander Okafor Amo Tyron (MV)-86 Kilogramm19.00 Uhr
  • #Boxen

0 Artikel im Warenkorb